Zertifizierung von Fachfirmen

Nach den Forderungen der TRVB 123 S 2003 „Brandmeldeanlagen“ (Ausgabe 2011/2012) sind Fachfirmen für Brandmeldeanlagen, die Planung, Projektierung, Montage (Installation), Inbetriebnahme und Instandhaltung (Wartung) durchführen, von einer hierfür akkreditierten Zertifizierungsstelle zu zertifizieren. Diese Anerkennungsverfahren sind entsprechend der ÖNORM F 3070 „Planung, Projektierung, Installation, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Brandmeldeanlagen und Brandfallsteuerungen“ durchzuführen.

Nach den Forderungen der TRVB 158 S 2006 „Elektroakustische Notfallsysteme“ sind Fachfirmen für Elektroakustische Notfallsysteme, die Planung, Projektierung, Montage (Installation), Inbetriebnahme und Instandhaltung (Wartung) durchführen, von einer hierfür akkreditierten Zertifizierungsstelle zu zertifizieren. Diese Anerkennungsverfahren sind entsprechend der ÖNORM F 3074 „Planung, Projektierung, Installation, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Elektroakustischen Notfallsystemen“ durchzuführen.

Die ÜBZERT der BFBU, welche aufgrund der Akkreditierung durch das zuständige Ministerium die Berechtigung besitzt Zertifizierungen entsprechend der ÖNORM EN 17065 „Konformitätsbewertung- Anforderungen an Stellen die Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zertifizieren“ betreiben durchzuführen sowie das Staatswappen und das Akkreditierungslogo der Zertifizierungs- und Überwachungsstellen zu tragen.

Die Zertifizierungsstelle der ÜBZERT der BFBU  finanziert sich nur durch die Gebühren welche für die Zertifizierungen eingehoben werden. Die Übzert der BFBU erhält keine Subventionen oder Zuschüsse von dritter Seite.

!!!!!!   ACHTUNG   WICHTIGE INFORMATIONEN UND NEUERUNGEN ZUR ZERTIFIZIERUNG   !!!!!